Alumni - Ehemalige - Verbundenheit - Fördern
Alte Seite - Texte zur Bearbeitung


------------------------------------------------------------------------------------


Alumni - warum Ihr keine "Ehemalige" heißen sollt:

Du warst einmal Bengelhäusler - mit allem was dazugehört:

  • Tolle Freundschaften und gute Gemeinschaft mit den Kommilitonen. 
  • Heiße theologische Diskussionen, die Dich geprägt haben. 
  • Ein Image, das Dir gepasst - oder nicht gepasst hat. 
  • Du hast Studienleiter und Assistenten gehabt, von denen Du profitiert hast - 
  • und an denen Du Dich vielleicht gerieben hast. 
  • Mit dem ABH warst Du zu Gemeindebesuchen unterwegs - 
  • und hast die Vielfalt der württembergischen Landeskirche kennengelernt.

Das Bengelhaus hat dich geprägt

was man als Lehrer nicht alles tat...

Auf jeden Fall hat das Bengelhaus Dich und Du das Bengelhaus geprägt! Ohne die Erfahrungen, die wir im Studium gemacht haben, wäre keiner von uns der oder die, der er oder sie geworden ist. Wir finden, dass diese Verbindung erhaltens- und pflegewürdig ist. Schon Jahrzehnte lang laden wir zum "Ehemaligentreffen" (das war es schon wieder, das Unwort!) sowie zum Turmtreff, zum ABH-Theater, zur Soirée etc. ein. Auch neues haben wir versucht - wie etwa die TurmTreff Lounge. Materialbörsen, Fachtagen, Kollegiale Beratung u.a.m. haben auch nicht gefehlt. Nun wollen wir auch gerne das Plattform Internet nutzen, um den Kontakt mit Euch zu pflegen und bestimmte Dienstleistungen zu ermöglichen.

Im Login-Bereich gibt es eine Fülle von Materialien aus dem ABH, die für Dich von Interesse - und von Nutzen sein könnten. Eine Ahnengalerie soll dort entstehen. Dazu bräuchten wir Eure Bilder und Kommentare.

Für solche - wie auch für Anregungen und Kommentare einfach eine E-Mail an uns senden: 

info@bengelhaus.de


 
"Die Schrift erhält die Kirche, die Kirche schützt die Schrift. Wenn die Kirche stark ist, erstrahlt die Schrift. Wenn die Kirche krank ist, verrostet die Schrift. Daher pflegt das Angesicht von Kirche und Schrift zusammen entweder gesund oder krank auszusehen." (J. A. Bengel, Gnomon)