Lea Weber

Vita

Lea Weber wurde 1994 in Marburg geboren und wuchs zusammen mit zwei Geschwistern in Stadtallendorf (Hessen) auf. Dort begeisterten sie die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde sowie ihre Religionslehrerinnen und -lehrer an einem katholischen Gymnasium für den christlichen Glauben.

2014 nahm sie ihr Studium der evangelischen Theologie in Tübingen auf. In den ersten Jahren der Ausbildung beschäftigte sie sich besonders mit einflussreichen Denkern der Kirchengeschichte des Westens wie Augustin und Martin Luther. 2016/17 verbrachte Lea Weber zwei Semester an der Duke University in Durham, North Carolina, USA. Diese Zeit war besonders durch das Studieren in einer konfessionell-pluralen Gemeinschaft, das studienbegleitende Praktikum in einer methodistischen Kirchengemeinde und die Auseinandersetzung mit dem dänischen Philosophen und Theologen Sören Kierkegaard geprägt. Nach einer Vertiefung in den Fächern Kirchengeschichte und Praktische Theologie in Greifswald und der Rückkehr nach Tübingen hat Lea Weber im Dezember 2019 ihr erstes kirchliches Examen (Landeskirche Kurhessen-Waldeck) abgelegt.

Seit Januar 2020 ist sie als Tutorin am Albrecht-Bengel-Haus tätig und bereitet eine Promotion im Fach Systematische Theologie vor.

In ihrer Freizeit liest und schwimmt sie gerne oder trifft sich mit ihrem Freundeskreis zu Spieleabenden. Am Süden schätzt sie die deftige Küche und die Schönheit des kleinen, aber feinen Tübingens.

Wofür mein theologisches Herz schlägt

Mich fasziniert das Durchdenken von Zusammenhängen. Ganz besonders schlägt mein Herz für Sören Kierkegaard und sein Drängen darauf, mit dem Christ-Sein ernst zu machen. Das heißt für mich, die Freude an der Nachfolge Jesu zu entdecken, ohne ihre Kosten zu verschweigen.

Darüber hinaus finde ich es wichtig, meine eigene Theologie biographisch und von meiner Persönlichkeit her zu reflektieren bzw. praktische Fähigkeiten zu erwerben, um in Beruf und Privatleben gut mit meinen Stärken und Schwächen umgehen zu können. Dafür steht auch das ABH mit seinem Leitbild.

Nicht zuletzt liegt mir an einer Verbindung zwischen deutscher und anglo-amerikanischer Theologie und Offenheit für unsere beiden großen Geschwisterkirchen, die katholische und die orthodoxe Tradition.

Telefon: 07071-7005-59

Mail: Enable JavaScript to view protected content.